Aufgabe

Bei der einsatzbereiten Wettbewerbssäge wird die Schneidgarnitur abgenommen, die Schiene gewendet, die Kette gegen eine andere ausgewechselt, diese aufgelegt, die Kettenspannung geprüft und die Schneidgarnitur so montiert, dass die Säge wieder einsatzbereit ist.

Vorbereitung

Der Teilnehmer kommt mit seiner Motorsäge und demontierter Schneideeinrichtung zum Montagetisch. Ein Schiedsrichter überprüft vor der Ausführung die Säge auf die Übereinstimmung mit dem Motorsägenprotokoll.

Der Schiedsrichter zieht die Muttern mit einem Drehmomentschlüssel mit einer Kraft von 20 Nm an. Er markiert die Schiene und reicht die überprüfte Säge zum Wettbewerbstisch weiter.

Vor dem Beginn werden die Hände auf bereits vorhandene Verletzungen überprüft.

Die Ausführung erfolgt auf der Platte (z.B. Massiv- Sperr- oder Spanholz) eines stabilen Tisches möglichst mit den Maßen Länge 150 cm; Breite 70 cm; Höhe 80 cm. Die Startlinie befindet sich 100 cm vor der Tischkante.

Quelle: https://www.vwmd.de/der-verband/regelwerk

Das komplette Regelwerk finden Sie unter folgendem Download Regelwerk 2018